Forst ist ein kleines Winzerdorf mit den typischen Gutshäusern in seinem alten Kern. Es liegt inmitten der berühmten Rieslinglagen, wie dem Forster Ungeheuer oder dem Kirchenstück. 

 

 

Wingert und Keller prägen die pfälzer Lebensart, nicht nur zur Lesezeit: Der Rieslingschorle, das deftige Essen und dazu ein geselliger Humor - dabei ein langer Atem mit großer Geduld und Sorgfalt bis der nächste Jahrgang wieder in der Flasche ist.  

 

Von Forst aus führen wunderbare Spazierwege durch die Weinberge. Die Aussicht von der Wachtenburg entschädigt den kleinen Anstieg mit einem weiten Blick in die Rheinebe. Wanderungen durch den Pfälzer Wald beginnen zu Füßen 'der Madonna' in den Terrassen der Rebhügel über dem Ort.  

 

Mit dem Fahrrad lassen sich über befestigte Wirtschaftswege die  schönen Weinfeste der Umgebung mit der Forster Kerwe vergleichen (erstes Augustwochenende). Zum Hambacher Schloss oder zum Dom in Speyer sind es schöne Touren. Beim Joggen schont der Waldboden die Gelenke.  


 

Was man auch tut - am Abend treffen sich alle in einer der gemütlichen Weinstuben entlang der alten Forster Dorfstraße. Und versprochen:  

 

Auf deren Pflaster ist eine solche Szene nur an einem bestimmten Tag im Jahr wahrscheinlich.  

 

Wann, wieso und vieles mehr erfahren Sie auf den folgenden Seiten.

      

 

 Gemeinde Forst  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Winzergenossenschaft Forst

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Verein für Brauchtum und Dorfverschönerung in Forst

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Verbandsgemeinde Deidesheim

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Förderkreis zur Erhaltung der Burgruine Wachtenburg e.V.

 

 

 

 

 

 

 

Stadt Wachenheim 

 

 

  

 

Monika Köppler

Otto Stang Str. 19

67147 Forst  

a.d. Weinstraße 

 Telefon:  

06326 5037